Lagerhauszentrum Voitsberg

Ein moderner Standort in bester Lage!

Nachnutzung des ehemaligen ÖDK Kraftwerkgeländes.

Eine besondere Novität bei diesem Projekt ist die Nutzung des ehemaligen Kraftwerksgeländes für ein neues und modernes Handels- und Dienstleistungszentrum.
Damit werden nicht - wie in den übrigen Fällen – wertvolle landwirtschaftliche Produktionsflächen verbraucht, sondern es erfolgt eine sinnvolle und ressourcenschonende Nachnutzung einer Schwerindustriefläche.

Ein Denkmal an das Braunkohlekraftwerk

Zur Erinnerung an die Verwertung von Braunkohle zu Strom und Wärme hat das Lagerhaus Graz Land auf dem Kreisverkehr beim Vorum ein Denkmal für das ÖDK-Kraftwerk errichtet.

Mitten durch das Lagerhaus verläuft die Grenze zwischen Voitsberg und Bärnbach

Eine zweite Besonderheit liegt darin, dass das zukünftige Lagerhauszentrum in zwei politischen Gemeinden liegt – in der Stadtgemeinde Voitsberg und in der Stadtgemeinde Bärnbach. Auf der absolut besten Lage im Bezirk Voitsberg entsteht damit ein modernes Zentrum für einen großen Bau- und Gartenmarkt mit einer Gesamtverkaufsfläche von rund 3.500 m² und einem Glashaus von ca. 1.000 m². Am neuen Standort wird auch ein Baustofffachhandel mit Bauberatung, der Verkauf von landwirtschaftlichen Betriebsmitteln und Bedarfsartikeln und ein Installationsbetrieb für Gas-, Wasser- und Heizungstechnik errichtet.

Das neue Lagerhauszentrum in Voitsberg hat eine Reparatur- und Servicewerkstätte für Traktore, Baumaschinen, PKW und Kleingeräte mit höchster technischer Ausstattung!

Das Lagerhauszentrum Voitsberg verfügt über die derzeit modernste Reparatur und Servicewerkstätte für Traktore, landwirtschaftliche Maschinen und Geräte, für Baumaschinen, sowie auch für PKW und Kleintransporter.
Für alle diese Fahrzeuge mit einer Bauartgeschwindigkeit bis 50 km/h, druckluftgebremste Anhänger auch über 50 km/h, sowie für alle PKW und Kleintransporter bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht können die periodischen § 57a-Überprüfungen (Pickerl) durchgeführt werden. Zusätzlich kann dieses Service auch für einspurige Fahrzeuge, für Wohnmobile, aber auch für alle PKW- und Spezialanhänger wie Pferdetransporter etc.  angeboten werden.
Die Landtechnikwerkstätte ist mit einem Hallenkran mit einer Traglast von 5 Tonnen ausgestattet und unterstützt damit die Mitarbeiter bei den verschiedenen Reparatur- und Montagearbeiten. Die neueste technische Ausstattung der Prüfstraßen auch mit einem Bremsenprüfstand für Traktore bieten den höchsten Standard für die Sicherheit der Fahrzeuge unserer Kunden.
Die neue Reifenservicestation steht für alle Fahrzeuge – vom Rasentraktor, über PKW, LKW, Anhänger und Spezialfahrzeuge bis zu den größten Traktorreifen von mehr als zwei Meter Durchmesser zur Verfügung. Die moderne Hydraulikschlauchpresse bietet Lösungen für sämtliche Reparaturen für alle Fahrzeuge und Geräte.
Die Spezialwerkstätte für Kleinmotoren und Kleingeräte ist ebenfalls perfekt ausgestattet und bietet Reparaturlösungen für Rasentraktore, Rasenmäher, Freischneidegeräte, Motorsägen und Motorsensen, aber auch für alle übrigen Benzin- und Akkubetriebenen Gerätschaften.
Für Rasenroboter wird nicht nur die Installation und Kabelverlegung angeboten, sondern auch das Jahresservice und auf Wunsch eine Wintereinlagerung.
Ein schlagkräftiges Ersatzteillager steht unseren Kunden von Montag bis Freitag von 07.30 Uhr bis 18.00 Uhr und am Samstag von 07.30 Uhr bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus sind in dringenden Fällen auch Reparaturen im Rahmen des Sonn- und Feiertagdienstes, aber auch außerhalb der Öffnungszeiten über ein Notruftelefon möglich.

Im neuen Lagerhauszentrum in Voitsberg liefert eine Biomasseheizung Wärme für ein Nahwärmenetz und die neue Tankstelle ist mit einer Notstromversorgung für einen Blackout-Fall ausgerüstet!

Erste öffentliche „Blackout-Tankstelle“ im Bezirk Voitsberg Die neue „Lagerhaus Tankstelle“ spielt alle technischen Möglichkeiten. Sie ist an der Notstromversorgung des Gesamtstandortes angeschlossen und ist damit die einzige öffentliche „Blackout-Tankstelle“ im Bezirk Voitsberg. Selbst bei einem großräumigen und langen Stromausfall wird die Tankstelle aus dem firmeneigenen Notstromnetz, dass mit einem 120 PS-Traktor angekoppelten Generator mit einer Leistung von 40 kVA betrieben wird, versorgt.
Die Tankstelle steht als Selbstbedienungtankstelle allen Kunden an 7 Tagen die Woche und täglich 24 Stunden zur Verfügung. Die Bezahlung erfolgt mit den Lagerhaus-Tankkarten mit allen nationalen und internationalen Flottenkarten, mit Kreditkarten, mit der Bankomatkarte oder auch mit Bargeld.An den Zapfsäulen steht neben regulären Dieselkraftstoff ohne Bioanteil ein „“Protect Diesel“ als Premium Produkt, sowie bei den Vergaserkraftstoffen „Super 95“ auch ein „Highspirit“-Benzin mit 100 Oktan zur Verfügung. Sowohl an den PKW-Zapfsäulen, als auch an Hochleistungs-LKW Zapfsäulen wird für die modernen Diesel-motoren zur umweltfreundlichen Abgas-reinigung der „ADBLUE-Zusatz“ angeboten. Versorgt wird die Tankstelle mit unterirdischen Lagerbehältern mit einer Gesamtkapazität von 110.000 Liter.
Das Lagerhauszentrum wird mit einem Biomasseheizwerk mit einer Gesamtleistung von 930 kW mit Wärme versorgt. Drei Heizkessel der Firma Hargassner nach dem neuesten technischen Standard sind sind das Herzstück der Anlage. Diese sind in Kaskarde geschaltet, sodass je nach Wärmebedarf jeweils ein, zwei oder nur bei extremster und lange anhaltender tiefster Frostperiode alle drei Kessel in Betrieb sind. Diese Anlage mit einem zusätzlichen Pufferspeicher mit einem Volumen von 24.000 Liter und einer Bauhöhe von 8 Meter garantieren eine absolute Versorgungssicherheit. Diese ist besonders wichtig, da neben dem Lagerhauszentrum mit einem Nahwärmenetz auch noch die angrenzenden Nachbarbetriebe Autohaus Scheer und der Dachdecker- und Spenlerbetrieb Altenburger mit Wärme versorgt werden. Das Biomasseheizwerk, aber auch das Nahwärmenetz und die gesamte Installation des Standortes mit Wärmeversorgung, Klima- und Kälteanlagen, aber auch die Wasserinstallationen mit sämtlichen Sanitäranlagen wurden von der hauseigenen Installationsabteilung unter der fachlich und technisch perfekten Leitung von unserem Meister Wolfgang Kollegger ausgeführt. Dieses höchste Know-How für Biomasseheizanlagen, aber auch für alle anderen Installations-dienstleistungen steht natürlich ständig auch für unsere Kunden zur Verfügung. Der Rohstoff für die Heizanlage wird von bäuerlichen Mitgliedern und damit Eigentümern der Lagerhausgenossenschaft Graz Land in einer Menge von rund 2.500 m² pro Jahr je nach Kältegrad des Winters angeliefert. Damit wird nicht nur ein nachhaltiger biogener Brennstoff mit hoher CO²-Einsparung verwendet, sondern es bleibt auch die Wertschöpfung in der Region.

Genusswirt und Genussladen

Genusswirt.jpg
© Archiv
Eine besondere Attraktivität des neuen Lagerhauses ist ein großzügiger GenussLaden mit einem umfangreichen Angebot von Spezialitäten der bäuerlichen Produzenten aus der Region. In einem angeschlossenen Restaurant werden diese bäuerlichen Spezialitäten vom „GenussWirt“ Walter Prettenthaler zu köstlichen Gerichten für Gäste, Kunden und Mitarbeiter zubereitet.