Kasachstan: Kleinere Weizenernte 2018 soll Exporte deutlich schmälern

Experten erwarten 11% weniger Ausfuhren.

Astana/Kiew, 17. Juli 2018 (aiz.info). - In Kasachstan sollen heuer etwa 13,7 Mio. t Weizen eingebracht werden und damit um 8% weniger als im vergangenen Jahr, prognostiziert der ukrainisch-russische landwirtschaftliche Analysen- und Informationsdienst APK-Inform. Die Exporte dieser Getreideart werden auf gut 4,4 Mio. t im Wirtschaftsjahr 2018/19 geschätzt, was um 11% weniger wären als in der Saison davor. Bei Gerste veranschlagen die Experten einen Produktionszuwachs um 1% auf ein Rekordniveau von rund 3,34 Mio. t, gehen aber ebenfalls von einer Verkleinerung der Ausfuhren, und zwar um 8% auf zirka 1,1 Mio. t aus. Überdies sagen sie einen Rückgang der Weizenmehl-Erzeugung sowie der -Exporte für das angelaufene Vermarktungsjahr voraus, nämlich um 2% auf rund 3,8 Mio. t beziehungsweise um 2,2% auf 2,2 Mio. t.